Schlagwort-Archive: IPON

PADATA feiert das vierjährige Bestehen ihres Dorfes, und beginnt mit dem Wiederaufbau

Zum ersten Mal seit Bestehen des Mandats mit den Menschenrechtsverteidigern von PADATA können IPON-Observer das Dorf (sitio) besuchen, in welchem die Übergriffe gegen PADATA stattgefunden haben. Auch wenn der Mord an Welcie Gica und die Brandstiftungen gegen PADATA ungeklärt bleiben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagsleben, PADATA, Villalon-Ranch | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ein Land sieht rot

In dem Artikel “Zwischen Volksarmee und Zivilgesellschaft” von Rainer Werning und Niklas Reese vom 4.09.2012 wurde sehr ausführlich über die linken paramilitärischen Gruppen,- und deren Interaktionen mit dem philippinischen Staat berichtet. Die Konsequenzen für die Bevölkerung reichen allerdings noch weiter: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Spurlos Verschwunden in den Philippinen

Zum Internationalen Tag der Verschwundenen Am 30. August wurden Facebook User dazu aufgerufen, ihr Profilbild zu entfernen. Ziel dieser Kampagne war es, Opfern des sogenannten Verschwindenlassens Solidarität auszudrücken. Initiiert von KARAPATAN, einer philippinischen Menschenrechtsorganisation und DESAPARECIDOS (Organisation von Familienangehörigen verschwundener … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

400.000 Peso und alles ist wieder wie es war?

Nur eben ein Menschenleben weniger. Malaybalay 01. August 2012 – Militär und Polizei eskortieren 135 Menschen aus der Provinzhauptstadt Bukidnons nach San Fernando. Alles bezahlt aus den staatlichen Kassen. Doch es handelt sich nicht um einen normalen Umzugstross. Nach fünf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gefährliche Ernte

Es ist Saatzeit in Mindanao. Wenn die Mitglieder unserer Partnerorganisation in den nächsten Monaten etwas ernten und essen wollen, müssen sie jetzt auf die Felder und das Land bestellen. Doch das ist momentan schwieriger als gedacht, denn zu letzt fielen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen